Loading...

UNSERE PROJEKTE

Das ÖIN ist Initiator und Träger vieler Projekte – hier eine Übersicht über aktuell laufende Projekte

UNSERE ARBEITSWEISE. In unseren Projekten arbeiten wir interdisziplinär – die MitarbeiterInnen unseres Instituts sowie auch unsere ProjektpartnerInnen kommen aus unterschiedlichen Fachrichtungen – und transdisziplinär – denn Nachhaltigkeit kann nur mit den AkteurInnen „vor Ort“ gemeinsam umgesetzt werden.

Durch unsere Projekte unterstützen wir die Umsetzung von Nachhaltigkeit in den Handlungsfeldern Unternehmen, Lebensalltag, Zivilgesellschaft, Kunst und Politik.

Im Archiv gibt es noch mehr Interessantes zu unseren -bereits abgeschlossenen- Projekten!

las_mercedes_drakebay_background

Las Mercedes

ÖIN veranstaltet viele Projekte – hier eine Übersicht

DER ZWECK. Das Hauptziel des Las Mercedes-Projekts ist die Rettung und der Schutz eines Regenwaldgebiets im Herzen Kolumbiens in Südamerika durch Kunst, Aktivismus und CO2-Ausgleich.

Naturkultur – Klimaneutralität JETZT!

Kombiniertes Klimaschutzprojekt Österreich und Kolumbien.

DER SINN UND ZWECK
Klimaneutralität: Rasche und einfache Realisierung der Klimaneutralität von Unternehmen, Organisationen und Personen.

Investition: Nachhaltige Investition in heimische Waldregionen für Klimaschutz, Artenschutz, Generationenschutz und mehr.

Regional und global: Umfassende Lösung zur langfristigen CO2-Kompensation durch österreichische und internationale Projekte.

Kompetenz: Validierung (geplant) durch die BOKU Kompetenzstelle für Klimaneutralität an der Universität für Bodenkultur Wien.

Glaubwürdigkeit: Prüfung der Projekte durch den unabhängigen BOKU-Klimabeirat bestehend aus Academia, Behörden und NGOs.

Feed´INN

Möglichkeitsräume für ein nachhaltiges urbanes Ernährungssystem.

Feed´INN
bringt die Transitionsprozesse im Ernährungsraum Innsbruck in Schwung, indem konkrete Begegnungs- und Handlungsräume geschaffen werden. Ziel ist es nachhaltige Ernährungsplanung für die Stadt Innsbruck durch „Multi Level-Governance“ zu verankern.

VREDE

A Visual Tool for Responsible Desicions.

VREDE. Wir erforschen, testen und entwickeln Entscheidungsmethoden für Unternehmen. Auch digital.
Sie bekommen von uns kostenlose Begleitung bei Entscheidungsprozessen (Moderation) und wirken somit an der Forschung und Entwicklung eines neuen Software Tools mit.

Klimahaushalt(en)

FTI – Call 2019

Der Klimaschutz ist aktuell eines der zentralen Themen sowohl in unserer Zivilgesellschaft als auch bei Politik und Wirtschaft. Zu dessen Umsetzung existiert eine Vielzahl an Empfehlungen für ein klimafreundliches Verhalten. Oft sind diese allerdings sehr allgemein formuliert und nicht auf die unterschiedlichen Zielgruppen zugeschnitten, wodurch bei den Betroffenen oft Verwirrung und Unsicherheit entsteht, die bis zur Ablehnung gehen kann.

Ziel dieses Projektes ist es, in einem partizipativen Prozess mit ausgewählten Haushalten in Niederösterreich, effektive und auch akzeptierte Handlungsoptionen für eine klimaschonende Lebensweise zu erarbeiten. Dabei sollen aufbauend auf der Charakterisierung des derzeitigen Lebensstils und der dadurch bewirkten Treibhausgas-Belastungen maßgeschneiderte Maßnahmen auf detaillierter Produktebene mit Haushalten ausgearbeitet werden. Diese sollen konkrete und individuelle Einflussmöglichkeiten (z.B. verändertes Nutzerverhalten, Regionalität, effizienteres Produkt,..) für die jeweiligen Konsummuster beinhalten, um die meist allgemeinen Empfehlungen auf konkrete Verhaltensänderungen umzulegen. Bei den Maßnahmen werden die Werthaltung und die Prioritäten der Haushalte mit einbezogen, um damit auch die Umsetzungswahrscheinlichkeit der Maßnahmen zu erhöhen sowie gegebenenfalls vorliegende Fehleinschätzungen korrigieren zu können. Im Anschluss daran werden die Haushalte in einem etwa halbjährigen Prozess bei dem Anwenden der jeweiligen Maßnahmen unterstützt, der mit einer Reflexion über die Erfolge bzw. Misserfolge bei der Umsetzung abgeschlossen wird. Die bewährten Maßnahmen werden danach hinsichtlich des Beitrags zum Klimaschutz in den einzelnen Haushalten quantifiziert und darüber hinaus deren monetäre Aufwendungen bzw. Einsparungen abgeschätzt.

Letztlich sollen nach Vorliegen der Ergebnisse die vielversprechendsten Handlungsoptionen für eine klimaschonende Lebensweise dargestellt und die Unterschiede bzw. Zusammenhänge zwischen den einzelnen Haushalten anhand von sozioökonomischen Rahmenbedingungen bzw. vorhandenen Konsummustern beschrieben werden.

oin_logo_225x54