Nachhaltiges Österreich I – III

Unterstützung des Aufbaus und der Weiterentwicklung einer Politik der Nachhaltigkeit in Österreich

Von März 1999 bis Dezember 2003 wurden vom ÖIN im Rahmen dreier Projekte der Aufbau und die Weiterentwicklung einer Politik der Nachhaltigkeit in Österreich unterstützt. Auftraggeber war zu Beginn das BMLFUW und im Verlauf der Jahre kamen schließlich drei weitere Ministerien – BMWA, BMVIT und BMBWK – sowie die Landesregierungen der Länder Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Vorarlberg und Wien dazu.

Aufgabe und Inhalt waren es, den Aufbau und die Umsetzung einer integrierten Politik der Nachhaltigkeit zu unterstützen. Zentrale Elemente dabei waren:

Die Betreuung und Weiterentwicklung des Akteursnetzwerkes „Nachhaltiges Österreich“
Die inhaltliche Gestaltung und organisatorische Betreuung der halbjährlichen Round Table-Veranstaltungen „Nachhaltiges Österreich“
Die Redaktion des vierteljährlichen Newsletter für das Akteursnetzwerk „Nachhaltiges Österreich“

Das Netzwerk umfasste zu Projektende rund 130 Akteure aus ganz Österreich. Ihnen war gemeinsam, dass sie in ihrem beruflichen Wirkungsbereich (Verwaltung, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft) ganz konkret an der Realisierung einer nachhaltigen Entwicklung arbeiteten. Sie repräsentierten alle umsetzungsrelevanten Handlungsebenen, beginnend von der Bundes-, Landes- über die Regional- bis zur kommunalen Ebene. Die Akteure des Netzwerkes trafen sich halbjährlich zum gleichnamigen Round Table. Dieser stellte eine Plattform für den regelmäßigen Erfahrungsaustausch mit einem jeweiligen Schwerpunktthema dar. Im Rahmen des Projektes wurde außerdem vierteljährlich ein Newsletter herausgegeben. Dieser diente als Informationsmedium ebenso wie zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch. Als Instrument zur Qualitätssicherung von Umsetzungsprozessen zur nachhaltigen Entwicklung wurde im Rahmen der Projekte weiters ein Leitfaden zur Selbstevaluation entwickelt.

Personen: Dietmar Kanatschnig, Petra Schmutz, Martina Schmalnauer, Karl Resel, Robert Hoppaus