LA21-Modell mit Regionalbezug

Projektbearbeitung: Dietmar Kanatschnig, Sylvia Brenzel

Das neue Modell der LA21 in der Steiermark sieht vor, dass zukünftig Lokale Agenda 21-Gemeinden wie bisher eigenständig eine Lokale Agenda 21 durchführen, darüber hinaus aber gemeinsam in ihrer Region eine Kommunalentwicklung im regionalen Kontext beschreiten.

Ziel ist eine möglichst effiziente Durchführung der Lokalen Agenda 21, die Einbindung einer größeren Anzahl von Gemeinden in den LA21-Prozess sowie die Verbindung der regionalen und kommunalen Ebene. Im Zeitrahmen von 21 Monaten der Prozessbegleitung folgen drei Abschnitte – die Regionale Phase, die Kommunale Phase sowie die Vernetzungsphase aufeinander.